Link verschicken   Drucken
 

Sprache

Unser wichtigstes Kommunikationsmittel ist die Sprache, sie ist der Schlüssel zur Welt. Über sie begreifen wir unsere Umwelt und können uns verständlich machen. In unserer Kita haben Erzieher/innen eine Zusatzqualifikation zum Thema „Sprachauffälligkeiten in der Kindertageseinrichtung“ erworben.

 

Wir fördern von Beginn an alle Altersstufen spielerisch im Gebrauch der Sprache im täglichen Miteinander, im Stuhlkreis, Kleingruppen, bei der Einzelförderung durch Singen sowie Reim- und Sprechspiele. Wir haben auch in diesem Bereich für die Kinder Vorbildfunktion, wir regen dazu an, Sprache zu nutzen und Fähigkeiten und Kenntnisse zu erweitern.

 

SDC12372.JPG

 

Dabei greifen wir nicht korrigierend und kritisierend ein, sondern versuchen durch Wiederholung (Spiegeln) des Gesagten, möglichst wertfrei eine Hilfestellung anzubieten. Die Fähigkeit, Sprache zu nutzen, sich ausdrücken zu können, ist von Kind zu Kind sehr unterschiedlich. Erkennen wir große Defizite, besprechen wir dies mit den Eltern.

 

Mit deren Einverständnis findet eine Überprüfung durch eine externe Sprachheilkraft statt. Diese fördert bei Bedarf selbst das Kind, oder empfiehlt die Inanspruchnahme eines Logopäden.


Hilfen beim Spracherwerb, dem Entwickeln korrekter Aussprache und auch beim Erlernen der deutschen Sprache (z.B. bei Kindern mit Migrationshintergrund) gehören elementar zu unserer Aufgabe. Insbesondere das Singen und das Sprechen von Reimen sowie entsprechende begleitende Bewegungen sind dabei hilfreich. Wahrnehmung,